LEIDENSCHAFT ÜBER GENERATIONEN HINWEG

 

Vier Generationen. Über 120 Jahre. Eine Passion. Wenn es um Uhren, Schmuck und Edelsteine geht, erfüllt Frischknecht Juwelier jeden erdenklichen Wunsch. Und das seit mehr als einem Jahrhundert. Ein Streifzug durch die Geschichte unseres Familienunternehmens.

1894:
Unternehmensgründung durch den gelernten Goldschmied Ferdinand Frischknecht (1867-1966).

1931:
Übernahme der Leitung durch den Sohn Ernst Frischknecht (1902-1980), ebenfalls gelernter Goldschmied. Unter seiner Führung wird zusätzlich zum Schmuckgeschäft auch mit dem Verkauf von Uhren (in einer ersten Phase «Rolex» und «IWC») begonnen.

1957:
Eintritt von Ernst Frischknechts Sohn Werner E. Frischknecht (*1932) in den Familienbetrieb, zuerst als Goldschmied, später als Geschäftsführer. Mit der Unterstützung seiner Frau Annemarie und seines Bruders Alfred Frischknecht, welcher das Goldschmiede-Atelier leitet, festigt er die Position von «Frischknecht Juwelier» als führendes Haus für Schmuck und Uhren in der Ostschweiz.

1968:
Umbau mit Vergrösserung der Ladenfläche.

1988:
Mit Katharina Frischknecht Stettler (*1962) tritt die vierte Generation ins Familienunternehmen ein. Bis 2005 wirkt sie in verschiedenen Bereichen des Betriebs mit.
 

2006:
Übernahme des Geschäftes durch Katharina Frischknecht Stettler.

2007:
Kompletter Umbau der Büroräumlichkeiten und des Uhrenmacherateliers im zweiten Obergeschoss.

2008:
Kompletter Umbau des Verkaufsladens.

2010:
Kompletter Umbau des Goldschmiede-Ateliers.

2014:
FrischknechtJuwelier feiert sein 120-Jahre-Jubliäum.